Satzung

der Arbeitsgemeinschaft Massemühle Elgersburg

§1 Name , Sitz und Geschäftsjahr

(1) Der Verein führt den Namen: Arbeitsgemeinschaft Massemühle Elgersburg e.V. (kurz AME).

(2) Der Sitz des Vereins ist Elgersburg in Thüringen. Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ilmenau eingetragen werden.

(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 Gemeinnützigkeit

(1) Der AME ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins und seiner Organe erhalten keine Überschussanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keinen Anspruch auf Rückzahlung ihrer Beiträge oder sonstigen Zuwendungen an den Verein. Der Verein darf niemanden durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen oder durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind, begünstigen. Bare Aufwendungen, insbesondere Reisekosten, der Mitglieder können erstattet werden.

§3 Zweck und Aufgaben

(1) Zweck des Vereins ist die Pflege, verantwortliche Gestaltung des Technischen Denkmals Massemühle Elgersburg, die Aufarbeitung der Geschichte der Porzellanherstellung in Elgersburg und die Bekanntmachung des Technischen Denkmals.

(2) Der Verein sieht seine wichtigsten Aufgabenfelder

  • in der Erhaltung des Gebäudes der Massemühle
  • der Erfassung des vorhandenen Maschinenparks
  • in der Pflege und Instandsetzung des Maschinenparks
  • in der Aufarbeitung der Geschichte der Porzellanherstellung in Elgersburg

(3) Der Verein verwirklicht seine Satzungszwecke vornehmlich durch: Arbeitseinsätze, Führungen und Publikationen.

(4) Der Verein arbeitet eng mit anderen Organisationen zusammen, um deren Erfahrungen zu nutzen und seine Ziele zu erreichen.

§4 Mitgliedschaft

(1) Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sowie Körperschaften werden.

(2) Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung beantragt und durch Vorsitzenden schriftlich bestätigt. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Er kann die Aufnahme ohne Angabe von Gründen ablehnen. Gegen eine ablehnende Entscheidung des Vorstandes kann Berufung eingelegt werden. Über die Berufung wird in der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung entschieden. Die Entscheidung der Mitgliederversammlung ist endgültig.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt oder Tod bzw. bei juristischen Personen und Körperschaften durch deren Auflösung oder anderweitiges Erlöschen. Der Austritt muss 1 Monat vor Ende des Geschäftsjahres schriftlich erklärt werden. Ein Mitglied kann vom Vorstand ausgeschlossen werden, wenn es die Ziele und Interessen des Vereins vorsätzlich oder grob fahrlässig geschädigt hat. Von dem Beschluss des Vorstandes ist das betroffene Mitglied durch eingeschriebenen Brief zu unterrichten. Dagegen kann der Auszuschließende innerhalb eines Monats nach Zustellung Berufung einlegen. Über die Berufung entscheidet die nächste ordentliche Mitgliederversammlung endgültig.

§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1) In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied Sitz und Stimme.

(2) Jedem neu aufzunehmendem Mitglied ist vor seiner Aufnahme ein Exemplar dieser Satzung auszuhändigen.

(3) Jedes Mitglied hat sich in allen Fällen nach der Bestimmung dieser Satzung zu richten und die Beschlüsse zu akzeptieren.

§6 Jahresbeitrag

(1) Natürliche Mitglieder leisten einen Jahresbeitrag, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgesetzt wird und in der Beitragsordnung siehe Anlage 1 niedergeschrieben. Er wird am 1.Januar für das neue Jahr fällig und ist in den ersten 3 Monaten des Geschäftsjahres zu entrichten.

(2) Korporative Mitglieder bezahlen einen Jahresbeitrag der höher ist als der Jahresbeitrag für natürliche Personen. Die Höhe wird vom Vorstand mit dem jeweiligen Mitglied vereinbart.

(3) Die Mitgliederversammlung kann in besonderen Fällen Mitglieder von der Beitragszahlung ganz oder teilweise befreien und Beiträge stunden.

(4) Bei ordnungsgemäßer Entrichtung des Jahresbeitrages haben die Mitglieder Anspruch auf kostenlose Überlassung der Veröffentlichungen des Vereins sowie freien Zutritt zu allen Veranstaltungen, soweit vom Vorstand nichts anderes bestimmt wird.

(5) Über den Regelbeitrag hinaus haben die Mitglieder die Möglichkeit, dem Verein Spenden zuzuweisen.

(6) Der Verein haftet mit seinem Vermögen gegenüber Dritten bei Verbindlichkeiten. Die Mitglieder haften nicht mit ihrem persönlichem Eigentum bei Ansprüchen gegen den Verein.

§7Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§8 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung findet jährlich mindestens einmal statt. Sie hat die Aufgabenfelder

  • den Vorstand für die Dauer von 3 Jahren zu wählen,
  • den Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden, den Kassenbericht des Kassierers und den Prüfungsbericht des vom Vorstand bestimmten Kassenprüfers entgegen zunehmen und dem Vorstand Entlastung zu erteilen,
  • die Höhe des Jahresbeitrages für natürliche Mitglieder festzusetzen,
  • über Einsprüche gegen Vorstandsentscheidungen zu beschließen,
  • über Satzungsänderungen zu beschließen,
  • über die Auflösung des Vereins zu entscheiden,
  • über eine Erweiterung des Vorstandes zu befinden.

(2) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden rechtzeitig, jedoch spätestens 14 Kalendertage vorher, unter Angabe der Tagesordnung durch Rundschreiben , Videotext im Ortskanal und per E-mail einzuberufen.

(3) Stimmrecht in der Mitgliederversammlung haben nur Mitglieder, die fristgemäß ihren Beitragsverpflichtungen nachgekommen sind. Natürliche und korporative Mitglieder haben je eine Stimme. Ein Übertrag bzw. Vertretung ist nur mit schriftlicher Vollmacht zulässig.

(4) Anträge der Mitglieder sind spätestens 5Tage vor der Versammlung dem Vorsitzenden schriftlich zu übermitteln. Über Gegenstände, die nicht auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung stehen,können Beschlüsse nur gefasst werden,wenn zwei drittel der Erschienenen dies wegen Dringlichkeit wünschen.

(5) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder im Verhinderungsfall von seinem Stellvertreter geleitet. Sie beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit der erschienenen Mitglieder. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Satzungsänderungen bedürfen einer Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder.

(6) Der Vorsitzende hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn die Belange des Vereins es erfordern oder wenn mindestens 25% der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks verlangen. In diesem Fall muss die Mitgliederversammlung innerhalb von sechs Wochen einberufen werden.

§9 Der Vorstand

(1)Der Vorstand besteht aus:

  1. dem Vorsitzendem,
  2. dem stellvertretenden Vorsitzenden,
  3. dem Schatzmeister

Der Vorsitzende wird aus der Mitte des Vorstandes gewählt.

(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf Dauer von 3 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Er verbleibt bis zu einer Neuwahl des Vorstandes in seinem Amt. Die Vereinigung von zwei Vorstandsämtern in einer Hand ist nicht zulässig.

(3) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter einberufen werden müssen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Er fasst alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Stimmen der Erschienenen; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

(4) Vorstandssitzungen sind einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn ein Drittel der Vorstandsmitglieder die Einberufung unter Angabe des Zwecks vom Vorsitzenden oder seines Stellvertreters schriftlich verlangen.

(5) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich gemeinsam durch den Vorsitzenden und den Stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

§10 Niederschriften

Über die Sitzungen des Vorstandes und über die Mitgliederversammlungen sind Niederschriften aufzunehmen, die mindestens Ort und Datum,die Anwesenden, die gefassten Beschlüsse enthalten müssen.

Der Vorsitzende und der Protokollant beurkunden die Beschlüsse.

§11 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des AME kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn sie von einem Drittel der Mitglieder schriftlich beantragt und von mindestens fünf Sechsteln bei der Abstimmung anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern beschlossen wird.

Bei Auflösung des AME oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Elgersburg zur Verwendung im Sinne gemeinnütziger Zwecke dieser Satzung.

§12 Inkrafttreten

Diese Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 23.05.2007 in Elgersburg beschlossen. Sie tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

Anfahrt

Hauptstraße 17
98716 Elgersburg

google maps

Kontakt

Dipl.-Ing. (FH)
Wilfried Rath
Martinrodaer Weg 11
98716 Elgersburg

Telefon
03677 / 2 05 97 00
Mobil
0171 / 1 94 96 33

Anfrage per EMail

Tag des offenen Denkmals

09.09.2018

10-17 Uhr geöffnet

Bankdaten

Sparkasse
Arnstadt-Ilmenau
BIC
HELADEF1ILK
IBAN:
DE41840510101000009030